Bienchen

Hallo. super dass Du meine Seite anschaust :) 


Ich heiße Bienchen und ich kam mit meiner Mama und meinen Schwestern Fienchen und Tinchen in die Pflegestelle. 

Vorher haben wir immer sehr viel Hunger gehabt und mussten von einem Platz zum anderen laufen, weil die Menschen uns immer wieder fort jagten.


Eigentlich habe ich noch drei Schwestern gehabt, aber eine kam unter ein Auto und der Fahrer ist einfach weiter gefahren. Das war schrecklich und seitdem laufe ich immer ganz schnell weg. wenn ich ein Auto höre. 

Doch einmal ist es passiert. Ich hatte einen Unfall und mein Rücken war ganz kaputt. Ich konnte nicht mehr laufen und habe mich zum Haus geschleppt. 


Dort fanden mich meine Hundefreunde und schlugen sofort Alarm. Meine Leute kamen ganz schnell und haben mich zu einem Arzt gebracht. Ich bekam dort eine Spritze und wurde ganz ganz müde. 

Als ich wieder aufwachte, war ich plötzlich wieder in meiner Transportbox beim Tierarzt. Das war echt komisch. 


Meine Leute waren zum Glück auch noch  da und hielten ein Bild in der Hand und der Tierarzt erklärte ihnen etwas an diesem Bild.

Mein Pflegefrauchen weinte aber ich hatte keine Ahnung warum. 

Ich hörte nur: "Drei schwere Brüche..."

Und dann wurde es sooo langweilig. Ich musste für ganze drei Monate in einem solchen Käfig sein!


Und soll ich dir mal was verraten? Ich bekam immer etwas ins Futter, damit ich müde war und mich nicht soviel bewegte. Das hab ich aber erst später heraus gefunden.


Deshalb kann ich zu dieser Zeit gar nicht so viel erzählen. Außer, dass mein Freund Hippie sich oft außen vor den Käfig gelegt hat. Hippie ist ein Hund, aber ich war trotzdem froh, dass er bei mir war.

Nach den drei Monaten, kann ich wieder richtig laufen. Auf Bäume Klettern geht nicht mehr, aber das macht mir nichts aus. Ich kann sogar rennen und auf Stühle springen. 


Und, weil ich nie ein eigenes Zuhause nur für mich gefunden habe, wünsche ich mir einen Paten oder eine Patin. 

Ich lebe hier jetzt bei meinen Leuten auf dem Schutzhof mit vielen anderen Katzen, mit Hunden und es gibt auch Ziegen und ein Uraltes Pony. 

Die Versorgung mit Futter, ist das größte Problem . sagt mein Pflegefrauchen.  

Eine Patenschaft für eine von uns, würde ab 5 Euro monatlich möglich sein. Auch über eine Futterpatenschaft freuen wir uns, wenn Du uns monatlich ein paar Dosen Futter senden magst.

Wir mögen am liebsten Whiskas Terrine oder aber auch Whiskas Trockenfutter.  


Klicke einfach auf den Button und sende uns das Formular zu, damit wir uns bei dir melden können. 

Schnurrige Grüße von Bienchen