Ungarnhunde – Vor der Vermittlung

Über das Verhalten der Tiere zu Artgenossen und zu den Menschen können wir nur die Eindrücke der Tierstationsmitarbeiter und Pfleger weitergeben, denn es handelt sich meistens um Hunde, die gefunden, am Tierheim ausgesetzt oder einfach abgegeben wurden.
Wir können deshalb nicht sagen, wie die Hunde sich entwickeln wenn sie in anderer und geborgener Umgebung sind. Generell haben wir größtenteils positives Feedback erhalten.
Bitte machen Sie sich bewusst, dass Sie keinen „fertigen“ Hund bekommen, der alle Kommandos kennt und befolgt und dass die Hunde aus den Auffanglagern auch nicht immer Stubenrein sind.
Mit Liebe und Zuversicht, lernen die Hunde sehr schnell, was das neue Herrchen oder Frauchen von ihm erwartet.
Wir können deshalb keine Garantie über das Verhalten in anderer Umgebung übernehmen.
Es könnte sein, dass Ihr neuer Weggefährte keine Kommandos kennt und auch nicht stubenrein ist. Mit viel Liebe, Zeit und Übung werden Sie diese Probleme, die sich eventuell einstellen, beheben können. Hierzu wäre der Besuch einer Hundeschule eine gute Hilfe.

Wichtige Punkte die Sie beachten sollten

  • Sie sollten sich keinen Hund anschaffen, nur weil Ihr Kind dieses möchte. Seien Sie sich im Klaren, dass Sie als Eltern gefragt sind für den Hund zu sorgen und die Verantwortung zu übernehmen und dieses für ein ganzes Hundeleben (10-15 Jahre).
  • Schaffen Sie sich keinen Hund an, nur weil es gerade Mode ist.
  • Es ist nicht zu vereinbaren, dass Sie einen Hund aufnehmen und dieser den ganzen Tag alleine ist.
  • Wenn Sie berufstätig sind und der Hund über mehrere Stunden sich selbst überlassen wäre, sollten Sie sich keinen Welpen anschaffen, da dieser den ganzen Tag Zuwendung braucht. Aus Langeweile könnte es sein, dass er Ihre Wohnung zerlegt.
  • Wenn Sie sich für ein chronisch krankes Tier entscheiden, müssen Sie eventuell mit zum Teil hohen Nachfolgekosten rechnen.
  • Sind alle Familienmitglieder erfreut über den Zuwachs?
  • Erlaubt Ihr Vermieter die Hundehaltung (schriftliches Einverständnis vorausgesetzt)?
  • Ist die Wohnung groß genug und ein Schlaf und Futterplatz vorhanden?
  • Kann das Futter, der Tierarzt, die Versicherung und die Steuer bezahlt werden?
  • Ist eine Person da, die sich um den Hund kümmert, wenn Sie einmal ausfallen? (Krankenhaus oder Urlaub)
  • Kommen Sie damit klar, wenn das Tier etwas verunreinigt oder sein Geschäft auf dem Teppich hinterlässt?
  • Sind Sie sich darüber im klaren, wenn Sie berufstätig sind, dass Sie, egal welche Wetterlage ist, vor und nach der Arbeit mit dem Hund Gassi gehen und sich mit ihm beschäftigen müssen?
  • … und es in diesem Fall besser wäre, wenn nicht sogar erforderlich zwei Hunde zu halten, damit sie sich nicht so alleine fühlen und langweilen.

Hilfreiche Informationen zur Vermittlung aus dem Ausland

Woran erkenne ich eine seriöse Tierschutzorganisation?

Es gibt leider auch „schwarze Schafe“ unter den Tierschutzvereinen. Es werden oftmals kranke Tiere vermittelt, falsche Papiere ausgestellt oder dem neuen Herrchen oder Frauchen wichtige Informationen vorenthalten. All das erschwert immens die Arbeit von Tierschützern, die den Großteil ihrer Freizeit in seriöser Tierschutzarbeit investieren.
Ein seriöser Tierschutzverein möchte Sie persönlich kennenlernen, prüfen, wie und wo das neue Zuhause des Schützlings sein wird und auch nach der Vermittlung den Kontakt zu Ihnen halten.
Achten Sie darauf, ob ein Schutzvertrag abgeschlossen und eine Schutzgebühr erhoben wird.

Schwarze Schafe sind bei seriösen Organisationen bekannt. Holen sie im Zweifelsfall immer eine Erkundigung ein.

Vom ersten Kontakt mit dem TSV bis zur Ankunft bei Ihnen

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, wird mit Ihnen ein Termin zur Vorkontrolle vereinbart. Diese findet bei Ihnen zu Hause statt. So können wir uns ein Bild davon machen, wie das Tier bei Ihnen leben würde. Nach Klärung aller Ihrer und unserer Fragen werden wir nach einem positiv verlaufenen Platzbesuch mit Ihnen einen Schutzvertrag abschließen.

Die Schutzgebühr

Bei Vereinbarung zu einer Adoption wird eine Schutzgebühr in Höhe von 270 € fällig. Diese überweisen Sie bitte auf unser Vereinskonto. Der Betrag kommt ausschließlich den Tieren zu gute und  wird für die bisherige medizinische Versorgung des jeweiligen Hundes verwendet. Eventueller Überschuss, fließt ebenfalls in die Tierschutzarbeit und wird verwendet für den Tierschutz innerhalb unseres Tätigkeitsfeldes in Deutschland:

  1. Kastrationen von Streunerkatzen
  2. Futterbeschaffung für Streunerkatzen und Tiere in den Pflegestellen
  3. medizinische Versorgung verletzter oder kranker Tiere

Bis auf kranke, alte und nicht operierbare Hunde sind fast alle von uns vermittelten Tiere kastriert. Welpen treten ihre Reise generell unkastriert an und Sie müssen diese hier bei Erreichen der Geschlechtsreife kastrieren lassen.

Die Ankunft des Tieres

Falls Sie sich für ein Tier aus einer unserer Pflegestellen entschieden haben und die Entfernung nicht zu weit ist, können Sie Ihren Schützling nach Abschluss des Schutzvertrages und Bezahlung der Schutzgebühr abholen.
Bei logistischen Problemen wenden Sie sich bitte an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.
Falls Ihr ausgewählter Vierbeiner aus dem Ausland anreist, bekommen Sie den genauen Ankunftstermin rechtzeitig mitgeteilt. Die Übergabe findet entlang der Reiseroute an den Raststätten der Autobahn statt. Den für Sie günstigsten Übergabepunkt stimmen wir mit Ihnen frühzeitig ab.
Sie bekommen den vereinbarten Treffpunkt und die ungefähre Ankunftszeit Ihres Lieblings spätestens 1 Woche vor Ankunft schriftlich mitgeteilt.
Nach bestem Wissen und durchführtem Gesundheitscheck werden unsere Tiere vermittelt. Sollte jedoch ein Gesundheitsproblem vorliegen, werden wir Ihnen dieses im Vorfeld mitteilen und besprechen.

Der EU Heimtierpass mit Angaben über die Impfungen und der Chipnummer wird Ihnen mit dem Tier übergeben. Ratsam ist es, nach der Eingewöhnungszeit mit ihrem Liebling zu einem Tierarzt ihres Vertrauens zu gehen und ihn dort einmal vorzustellen. Ein Gesundheitspass ist nicht mehr erforderlich.

Besorgen Sie vor der Ankunft ihres Lieblings die notwendigen Utensilien.
Bedenken Sie, dass die Hundeleine sowie das Halsband der Kraft Ihres Hundes standhalten muss. Denken Sie an Futter und an zwei Näpfe. Besorgen sie Hundeshampoo denn es ist möglich, dass Ihr Hund, sofern er aus der ungarischen Auffangstation kommt, nicht sehr gut riecht. Eine Bürste für die Fellpflege sollte ebenfalls nicht fehlen.

Wenn der Hund endlich bei Ihnen ist

Falls schon Hunde in Ihrem Haushalt leben, sollten Sie diese in der ersten Nacht gesondert unterbringen. Es kann vorkommen, dass die Neuankömmlinge nicht fressen wollen. Das legt sich jedoch, nachdem der Hund etwas zur Ruhe gekommen ist.
Bringen Sie ihren Neuankömmling am besten gleich nach Ankunft und dem ersten Gassigehen zu seinem Ruhelager (Körbchen ect.) Lassen Sie ihm Ruhe, alle Eindrücke zu verarbeiten und sich von dem Stress des Tages zu erholen. Kleinkinder sollten sie in der ersten Zeit, darauf vorbereiten, dass der Hund zunächst alles kennenlernen und sich an das neue Umfeld gewöhnen muss.

Formalitäten nach Ankunft des adoptierten Tieres

Sie sollten Ihren Hund spätestens 2 Wochen nach Ankunft anmelden.
Nach örtlich geltendem Landeshundgesetz benötigt man je nach Hund Versicherungsnachweis, Sachkundenachweis und die Chipnummer.
Für potentiell gefährliche Rassen wird vom Halter ein polizeiliches Führungszeugnis verlangt.

Registrierung bei Tasso

Wenn Sie ein Haustier aufgenommen haben, können Sie dieses kostenlos bei Tasso registrieren lassen. Alle von uns vermittelten Tiere sind gechipt. Beim Chippen wird dem Tier eine Art Microchip unter die Haut geschoben, welche ein Identifikationsnummer enthält. Diese ist auch im EU-Heimtierausweis eingetragen. Sollte Ihr Tier einmal fortlaufen und in ein Tierheim, bzw, zu einem Tierarzt gebracht werden, kann dieser Chip mit einem Lesegerät ausgelesen und der Halter des Tieres ermittelt werden.
Die Registrierung bei Tasso, hilft Ihnen bei der Suche und bei der Rückführung Ihres Tieres.

Im Tasso Service ist enthalten:

kostenlose Registrierung
kostenloser Tierausweis und Tasso-Halsplakette,
24 Stunden Notruf (einschließlich Wochenende),
bundes- und europaweiter computergeschützter Tiersuchdienst,
kostenloser Plakatsuchdienst,
Suche über das Internet

Tierschutz und Tierhilfe im Kreis Altenkirchen/Westerwald