Louis – der vertriebene Kater aus Kroppach

louis louis2
Viele haben die Geschichte des armen, vertriebenen Katzenopis „DICKIE“ aus Kroppach verfolgt und geteilt. Wir hatten bereits einen Platz für ihn organisiert, aber das Schicksal schlug erbarmungslos zu.
Am Tag der Aufnahme sollte Dickie, der eigentlich Louis hieß unserer Tierärztin vorgestellt und dann in die Pflegestelle, damit er erst einmal vor dem „menschlichen Mob“ in Sicherheit war, die sich seiner entledigen wollten und ihm und uns Zeit bis Mittwoch gaben..
Unsere Tierärztin teilte unseren Mitarbeiterinnen die traurige Nachricht mit: Dieser Kater steht mit FIV auf der Liste…!!!
Es wurde bereits vor Jahren FIV festgestellt und Louis sollte definitiv Wohnungskatze sein. Die frühere Halterin sprach sich gegen eine Euthanasie aus und versprach, Louis bis zum Ende als Wohnungskater zu versorgen. Offensichtlich nahm sie das Thema FIV nicht ernst und ließ ihn wieder Freigänger werden, bevor sie fortzog..

Nach der Untersuchung haben wir eine weitere traurige Nachricht bekommen…. Lebertumor in erheblichem Ausmaß. Er muss sehr starke Schmerzen gehabt haben.
Wir mussten ihn gehen lassen. Es war für unsere Helferinnen ein sehr bewegender Moment. Noch während des Einschlafens schaute er um sich und war dankbar für die Streicheleinheiten, während er sanft einschlief.
Gute Reise Dickie, Louis. Du hattest ein riesengroßes Herz für Menschen, obwohl man dir so lange nicht gut gesonnen war…

Wir werden gegen solches menschliches Versagen weiterkämpfen, für Louis und für all diejenigen, deren Schicksal nie öffentlich wird. Es gibt soviele…