Lisa aus Gebhardshain

lisa2

Es gibt wohl kaum einen Bereich, in welchem Freude und Leid so nah beieinander sind wie im Tierschutz.
In der vergangenen Woche meldete man uns eine kranke junge Katze, die dringend Hilfe benötigt. Sie wurde als äußerst scheu bezeichnet und so kam mal wieder eine Fangfalle zum Einsatz.
Doch eine andere ebenfalls schüchterne schwarze Maus, die bereits seit mehreren Wochen auf der Suche nach Futter gesehen wurde, konnte dem Lockfutter nicht wiederstehen und saß nun in der Falle.
Kurzerhand wurde nach einem Chip, Tätowieung ect gesucht. „Natürlich“ war die Maus weder gechippt noch tätowiert, von der Kastration ganz zu schweigen. Also wurde die Katze, die wir Lisa nannten zur Kastration gebracht und sollte noch einige Tage bis zur Wundheilung, an sicherem Ort versorgt werden, bevor wir sie wieder in ihr Revier bringen wollten.
Doch wir hatten (zum Glück) die Rechnung ohne Lisa gemacht. Sie zeigte nach der Kastration plötzlich eine Seite, mit der wir alle nicht gerechnet hatten…. Aus dem anfänglichen Fauchen und Spucken wurde ein zaghaftes Schnurren. Sie drückte sich gegen die Pflegemama und genoss die sanften Streicheleinheiten (von der sie garnicht genug kriegen kann) .
Ja kleine Lisa, was nun? Wir bringen es nicht übers Herz sie dem bevorstehenden Winter auszusetzen, haben aber derzeit keinen geeigneten Pflegeplatz mehr frei. Deshalb suchen wir dringend für Lisa ein tolles Plätzchen bei Menschen, denen sie beweisen kann, was für ein wunderbares Seelchen in ihr steckt.

Lisa wird auf ca 3 – 4 Jahre geschätzt. Sie ist inzwischen kastriert und bei Übernahme in ihr neues Zuhause auch geimpft.