Bitte keine Tiere von Vermehrern!

Keine Welpen von dubiosen Züchtern oder in Zoofachgeschäften kaufen!!!

Alle Welpen sind süß, wenn sie uns mit ihren Knopfaugen anschauen. Sie wecken den Beschützerinstinkt in uns und nur wenige widerstehen einem Welpenkauf bei einem Züchter oder Zoogeschäft.

Die Nachfrage bestimmt den Handel.

Tierschutzorganisationen schlagen Alarm wenn es um Welpenkauf geht, die auf Tierbörsen im Internet, in den Kleinanzeigen, in Zoofachgeschäften und oft auch von deutschen „Züchtern“ angepriesen werden.

Sie werden oft „billig“ im Ausland eingekauft und dann als >Welpen aus eigener Zucht< wieder verscherbelt. Diese Tiere wurden meist viel zu früh der Mutter entrissen, sind oft krank und nur wenige Überleben die ersten Lebensmonate. Sie haben eine fehlende soziale Prägung, die oftmals irreparabel ist.

Horrende Tierarztkosten wären die Folge eines solchen „Geschäftes“ und die Tiere, die „es schaffen“ weisen oft ihr Leben lang eine Verhaltensstörung auf.
Viel zu spät wird dann den Hundekäufern bewusst, auf was sie sich da eingelassen haben.

Gekauft ist gekauft mit allen Konsequenzen, selbst einen qualvollen Tod nehmen die Tierhändler in kauf. Diese Menschen haben weder ein Gewissen, noch Respekt vor dem Lebewesen.

Tiere sind keine Waren und werden dennoch des Profites wegen angeboten. Im Internet, in Zeitungen und auch in Zoofachgeschäften wird das lebende Tier zur Handelsware. Hintergrund ist das schnelle Geschäft und bares auf die Hand.
Hier wird das Tier ausgebeutet und ein Blick hinter die Kulissen kann schockierend sein, wenn die Elterntiere in dunklen Verschlägen oder Kellerlöchern gehalten, in ihren eigenen Exkrementen fast ersticken.

Aber … der Anblick eines unschuldigen Welpen lässt jegliche Vernunft schmelzen wie ein Eis in der Sonne.
Ihr Kauf bei einem Hundehändler, oder in einem Zoogeschäft hält diese Wirtschaft in Schwung und schnell ist der freie Platz beim Vermehrer oder Händler des von Ihnen gekauften Tieres durch ein weiteres Jungtier ersetzt. Erzeugt unter meist qualvollen Bedingungen. Der Rubel rollt schließlich.

Jeder Käufer macht sich mit seinem Verhalten schuldig. Schuldig den Handel und somit auch die Qual der Tiere zu unterstützen, die zu Produktionszwecken zu einem schrecklichen Leben verdammt, bis sie unbrauchbar geworden sind und „entsorgt“ werden.

Nur wirklich wenige Ausnahmen unter den Züchtern gibt es, denen das Wohl der von ihnen verkauften Tiere am Herzen liegt. Sie stellen den Käufern viele Fragen, schauen sich das neue Zuhause ihrer Tiere genau an und beraten Interessenten im Falle von Unentschlossenheit ausführlich. Leider ist das überaus selten. Die Regel besagt: Schnelles Geld und möglichst wenig Kosten in das junge Tier zu investieren. Hier fehlen auch schon mal wichtige Entwurmungen oder Impfungen. Gefälschte Impfpässe sind dann gang und gebe. die wenigsten Käufer wissen worauf zu Achten ist um Vermehrer von seriösen Züchtern zu unterscheiden.

Wir appellieren an Ihr Gewissen. Fördern Sie den Markt des Tierhandels nicht mit einem Kauf in einem Zoogeschäft oder bei dubiosen Züchtern.
Schauen Sie sich in nahe gelegenen Tierheimen oder bei Tierschutzvereinen um. Es muss nicht immer ein Rassehund sein. Auch die Mixe sind überaus liebenswert und werden Ihnen treu ergeben sein.

Tierschutz und Tierhilfe im Kreis Altenkirchen/Westerwald