Bauarbeiten auf dem Schutzhof neigen sich dem Abschluss zu

(Zum Vergrößern der Fotos einfach anklicken)

Es war eine Aufgabe die uns wahrlich etliche schlaflose Nächte,  Endlosdiskussionen und Kopfzerbrechen bereitete. Die Aufgabe hieß: In einem Teil eines ehemaligen Kuhstalles eine Quarantänestation zu errichten.
Diese Aufgabe war eine behördliche Anforderung an uns.

Mit unseren Kenntnissen und Fertigkeiten von „normalen“ Renovierungsarbeiten wie tapezieren, Laminat verlegen, malern ect, kamen wir nicht weiter und unser Budget war mehr als knapp. Wie sollten wir ein solches Mammutprojekt bewältigen!?

UnbenanntDem Aufruf im Lokalanzeiger folgte die Firma Schmengler Estrichbau aus Obererbach. Nach Begutachtung durch Herrn Schmengler konnten wir mit den Vorbereitungen beginnen.

2

Als erstes musste die alte Betonplatte entfernt werden, was sehr mühsam war.

estrich5

Mit schwerem „Geschütz“ und einem freiwilligen Helfer wurde aufgefahren

3

Der Estrich war in fast 2 Stunden komplett gegossen und geglättet!

3

Dennis und Andy erfuhren von unserer Not und erklärten sich bereit, uns den Wasseranschluss zu machen!

3

Der einstige Durchgang vom Wohnhaus zum Stall wurde   irgendwann einmal zugemauert. Wir haben diesen Bereich wieder geöffnet.

3

Die Schleuse zur Station! Der nun offene Bereich wird der Zugang zur Quarantänestation.

3

Das Podest für das Becken wurde in rückenfreundlicher Höhe angepasst

3

Die erste Wand für die Boxen wurde als Richtlinie der weiteren Boxen gesetzt.

3

Wir haben nun eine große Box mit Deckenhöhe. Eine mittlere Box und darunter zwei Einzelboxen.

3

Mithilfe von Adi und Stefan Sieger wurde ein Teil gefliest. Zuerst die beiden kleinen und die Mittlere Box

3

Dann die Wand an der Fensterseite! Danke auch für den Crashkurs im Fliesen legen!

3

Die größte Box mit Deckenhöhe wurde am folgenden Tag gefliest. Ist uns doch gut gelungen oder? 

3

Dann war die gegenüberliegende Wand dran, wo das Becken/Wasseranschluss ist. So langsam mussten wir etwas tüfteln, denn die Fliesen gingen uns aus.

3

Zum Schluss wurde die Wand am Eingang gefliest und der obere Raumbereich wurde mit einem abwaschbaren Dämmputz versehen.

3

Fliesen, Fliesen, Fliesen…

3

Auch die Schleuse muss gefliest werden.

3

So, die Wände sind fertig und wir auch!