Alle Beiträge von WfT-Anne

Wir benötigen dringend Hilfe!

Wir benötigen dringend Hilfe für die vielen Katzen am Tierschutzhof

hofkatzen3 hofkatzen2
hofkatzen

Seit 2912 kümmern wir uns um die Tiere, die am wenigsten die Chance haben, auf ein richtiges Zuhause. Am Tierschutzhof in Helmeroth versorgen die Vorsitzenden mittlerweile 34 Katzen, sowie auch Ziegen und ein Pony, welche aus schlechter Haltung vor einigen Jahren heraus geholt wurden.
Der Tierschutzverein trägt die meisten Kosten aus privaten Mitteln, doch wir sind an einem Punkt, wo wir dringend Ihre Hilfe benötigen.
Bitte helfen Sie uns mit einer Futter-oder Geldspende, denn es sind noch Tierarztkosten in mehrfach dreistelliger Höhe zu zahlen und es stehen uns dringend noch etliche Tierarztbesuche bevor.
Überweisung: Wir für Tiere e.V. Kto.Nr.: 8424500 Blz.: 57391800 IBAN: DE87573918000008424500 BIC:    GENODE51WW1


Per Paypal:


Die Senioren brauchen auch eine Chance!

Der WInter in Ungarn ist hart…. sehr hart für die Hunde, die bei hohen Minustemperaturen keine beheizbare Unterkunft haben!
Bitte vergessen Sie die Senioren in Ungarn nicht:

Brutus:

Hier geht es zur Beschreibung von Brutus!

Bella:

HIER geht es zur Beschreibung von Bella


Auch die junge Shana und Szuri suchen noch ein Zuhause!

Hier geht es zur Beschreibung von Shana


Hier geht es zur Beschreibung von Szuri


 

Ein neues Leben für Teri, Szilvi und Szalka

teri

Teri

szalka

Szalka

szilvi

Szilvi

Diese drei süßen ungarischen Fellnasen haben es geschafft und sitzen auf gepackten Köfferchen, um am Sonntag in ihr neues Zuhause einzuziehen. Szilvi und Teri ziehen zusammen in ihr neues Zuhause ein. Wir freuen uns sehr für diese drei kleinen Puszta-Nasen!


 

Vier kranke Kitten aufgenommen

An einem Hof in der VG Daaden haben sich etliche Katzen angesiedelt/vermehrt. Für drei zutrauliche Katzendamen, die permanent Babys bekamen, haben wir die Kastration übernommen. Die anderen werden geschickt als Herrenlos bezeichnet, aber es fehlen uns die finanziellen Mittel, um dort dem Elend Herr zu werden.
Offensichtlich, sieht weder die VG Daaden, noch die Ortsbürgermeisterin einen Handlungsbedarf. Als wir vor Ort waren, fielen uns sofort diese kranken Kitten auf, die wir natürlich nicht dort gelassen haben. Zwei der Kleinen konnten die Äuglein nicht öffnen, da sie arg verklebt waren.
Wieder einmal ein Beispiel, unfassbarer Ignoranz!!!

kitten2 kitten4 kitten