Winnie bleibt auf dem Schutzhof

winnie2Es ist still geworden im Katzenzimmer vom Schutzhof.

Zuerst ging vergangene Woche unser Bernie aus Birken Honigsessen, vor ein paar Tagen dann Beauty, schließlich auch Bijou, die Kinder von  Lia aus Niederhövels und heute packten Becci und Bonnie, sowie nun auch Bella ihr Köfferchen.
Zurück bleibt Angsthäschen Winnie nun ganz allein im Zimmer.
Da Winnie doch sehr menschenscheu ist, darf sie auf dem Schutzhof mit den anderen „hängengebliebenen“ Katzen und Kater Freigängerin werden. Zuerst aber steht noch die Kastration an.

 

 

 

Lisa aus Gebhardshain

lisa2

Es gibt wohl kaum einen Bereich, in welchem Freude und Leid so nah beieinander sind wie im Tierschutz.
In der vergangenen Woche meldete man uns eine kranke junge Katze, die dringend Hilfe benötigt. Sie wurde als äußerst scheu bezeichnet und so kam mal wieder eine Fangfalle zum Einsatz.
Doch eine andere ebenfalls schüchterne schwarze Maus, die bereits seit mehreren Wochen auf der Suche nach Futter gesehen wurde, konnte dem Lockfutter nicht wiederstehen und saß nun in der Falle.
Kurzerhand wurde nach einem Chip, Tätowieung ect gesucht. „Natürlich“ war die Maus weder gechippt noch tätowiert, von der Kastration ganz zu schweigen. Also wurde die Katze, die wir Lisa nannten zur Kastration gebracht und sollte noch einige Tage bis zur Wundheilung, an sicherem Ort versorgt werden, bevor wir sie wieder in ihr Revier bringen wollten.
Doch wir hatten (zum Glück) die Rechnung ohne Lisa gemacht. Sie zeigte nach der Kastration plötzlich eine Seite, mit der wir alle nicht gerechnet hatten…. Aus dem anfänglichen Fauchen und Spucken wurde ein zaghaftes Schnurren. Sie drückte sich gegen die Pflegemama und genoss die sanften Streicheleinheiten (von der sie garnicht genug kriegen kann) .
Ja kleine Lisa, was nun? Wir bringen es nicht übers Herz sie dem bevorstehenden Winter auszusetzen, haben aber derzeit keinen geeigneten Pflegeplatz mehr frei. Deshalb suchen wir dringend für Lisa ein tolles Plätzchen bei Menschen, denen sie beweisen kann, was für ein wunderbares Seelchen in ihr steckt.

Lisa wird auf ca 3 – 4 Jahre geschätzt. Sie ist inzwischen kastriert und bei Übernahme in ihr neues Zuhause auch geimpft.

 

 

Louis – der vertriebene Kater aus Kroppach

louis louis2
Viele haben die Geschichte des armen, vertriebenen Katzenopis „DICKIE“ aus Kroppach verfolgt und geteilt. Wir hatten bereits einen Platz für ihn organisiert, aber das Schicksal schlug erbarmungslos zu.
Am Tag der Aufnahme sollte Dickie, der eigentlich Louis hieß unserer Tierärztin vorgestellt und dann in die Pflegestelle, damit er erst einmal vor dem „menschlichen Mob“ in Sicherheit war, die sich seiner entledigen wollten und ihm und uns Zeit bis Mittwoch gaben..
Unsere Tierärztin teilte unseren Mitarbeiterinnen die traurige Nachricht mit: Dieser Kater steht mit FIV auf der Liste…!!!
Es wurde bereits vor Jahren FIV festgestellt und Louis sollte definitiv Wohnungskatze sein. Die frühere Halterin sprach sich gegen eine Euthanasie aus und versprach, Louis bis zum Ende als Wohnungskater zu versorgen. Offensichtlich nahm sie das Thema FIV nicht ernst und ließ ihn wieder Freigänger werden, bevor sie fortzog..

Nach der Untersuchung haben wir eine weitere traurige Nachricht bekommen…. Lebertumor in erheblichem Ausmaß. Er muss sehr starke Schmerzen gehabt haben.
Wir mussten ihn gehen lassen. Es war für unsere Helferinnen ein sehr bewegender Moment. Noch während des Einschlafens schaute er um sich und war dankbar für die Streicheleinheiten, während er sanft einschlief.
Gute Reise Dickie, Louis. Du hattest ein riesengroßes Herz für Menschen, obwohl man dir so lange nicht gut gesonnen war…

Wir werden gegen solches menschliches Versagen weiterkämpfen, für Louis und für all diejenigen, deren Schicksal nie öffentlich wird. Es gibt soviele…

 

 

Schwedis Babys sind da!!!

schwedibabys schwedibabys2Zwei Tage hielt uns Schwedi, die wunderschöne werdende Mama auf Trab… Und dann durften wir Zeuge eines kleinen Wunders werden!

Am Mittwoch gebar sie gegen 15:30 ein Katzenkind. Wir warteten den Nachmittag vergeblich, immer auf dem Sprung und mit dem Notrufhandy in der Hand in Kontakt zu unserer Tierärztin. Die Nacht über und den Tag kam kein weiteres. Wir bangten und beteten, dass alles gut geht. Es gibt ja schon mal lange Geburtspausen….
Sie war fit, wollte futtern, schnurrte und schmuste uns an und kümmerte sich rührend um ihr Baby. Doch heute wurde der Weg zur Tierärztin unumgänglich….

Ultraschall… da waren natürlich noch Babys in ihr und keine Anzeichen bei der Mama, dass es mit der Geburt weiterging. Also bekam sie wehenfördernde Mittel und eine Akupunkturbehandlung, sowie eine Frist bis 19:00…. ansonsten Kaiserschnitt…. natürlich mit erheblicher Gefahr für die ungeborenen Babys und der Mama.

Dann ging das Warten, hoffen und bangen weiter und siehe da. Wenige Stunden später waren 2 gesunde Katzenkinder mehr in der „Wiege“ und heute um 18 Uhr wurde Katzenkind Nummer 5 geboren. und um 20:40 kam das letzte Katzenkind!

48 Stunden nach der Geburt des ersten Babys!!!
Mutter und Kids sind wohlauf.